Über mich

Edgar Schimon

Ing. Edgar Schimon
Geboren bin ich am 31. August 1943 in Kapfenberg in der Steiermark/Österreich.

Unsere Wohnung war in einer Siedlung am Stadtrand gelegen, nicht weit weg von dem Wald, den ich oft besuchte.

Nach meiner Geburt hat sich meine Mutter von meinem Vater getrennt. Wiederholte Untreue und ein Kind mit einer anderen Frau war meiner Mutter einfach zu viel Vertrauensverlust. Mein Vater wohnte in Graz und kam uns nur selten besuchen.
Meine Mutter und Großmutter haben sich liebevoll um mich gekümmert.
Ich war acht Jahre alt, als meine Mutter einen Mann, von mir genannt „Papsch“ heiratete.
Nach meinem zehnten Geburtstag und abgeschlossener Volksschule wurde mein Leben sehr turbulent.
Aus geschäftlichen Gründen sind meine Mutter und ihr neuer Mann nach Italien übersiedelt. Meine Mutter wollte mich nicht nach Italien mitnehmen, da ich nicht Italienisch sprechen konnte und der Erfolg der Geschäfte in Italien unsicher war.
Ich bin in ein Heim in Lienz in Osttirol gekommen. Das war sehr hart für mich, ich war sehr unglücklich. Das Leben ging turbulent weiter.
Anschließend war ich bis zu meinem 22. Lebensjahr in 4 verschiedenen Wohnorten, in 6 verschiedenen Schulen und wohnte bei 11 verschiedene Unterkünften. Großteils bei fremden Personen.

Diese jungen Jahre waren für mich eine große Herausforderung. Manches Schuljahr wurde nicht erfolgreich abgeschlossen und ich hatte schwierige Situationen zu meistern.

Mit 17 habe ich begriffen, nur meine Leistung macht mein Leben erfolgreich.
Die HTL, Abteilung Maschinenbau, konnte ich im Jahr 1965 im 22 Lebensjahr erfolgreich abschließen.
Nach mehreren Auslandsaufenthalten, Deutschland, England, USA, heiratete ich mit
30 Jahren meine liebe Frau Dorothee mit der ich noch immer sehr glücklich verheiratet bin.Drei Kinder, Nicole, Rene, Marcel, Enkelkinder Kilian und Amelie bereichern mein Leben.

Als Sachverständiger für Transportschäden habe ich als Angestellter erfolgreich gearbeitet. 1975 wurde mir die Weiterführung dieser Firma angeboten und ich bin bis heute als selbständige Personenfirma und als Havariekommissar tätig.

Trotz der schwierigen Jugendzeit ist es mir gelungen, ein Leben in Freude zu erreichen.

Die Freude die ich in meinem Leben erfahren habe, wurde zu meinem Lebensmotto!
Ich habe festgestellt, dass zum Unterschied zu mir, viele Menschen wenig Freude erleben.
Deshalb habe ich im fünfzigsten Lebensjahr meine Erfahrung in folgenden Spruch zusammengefasst: „FREUDE MACHT FREUDE“

Diesen Spruch habe ich gelebt und mit anderen Menschen geteilt. Die Freude Erfahrung mit anderen Menschen hat diesen Spruch weiter entwickelt und erweitert:

„MEHR FREUDE MACHEN + MEHR FREUDE HABEN + MEHR FREUDE SEIN“

Vielen Menschen habe ich diesen Spruch geschenkt und erfreulicher Weise haben viele bestätigt, dieser Spruch verändert das Leben eines Menschen zu

„MEHR FREUDE IM LEBEN“